Franciacorta

Was macht den Franciacorta eigentlich so besonders?

In der Lombardei gilt die Region zwischen Bergamo, Brescia und dem Lago d´Iseo mit Namen „Franciacorta“ als die Champagne Italiens, was die Franzosen nicht gerade amüsiert, denn selbst wenn die Italiener erst seit ca. 60 Jahren derzeit jährlich ca. 11 Millionen Flaschen aufwendige Schaumweine produzieren, wird dies mittlerweile als ernsthafte Konkurrenz wahrgenommen.  Im Vergleich: Die Erfahrung im französischen Champagneranbau reicht ca. 300 Jahre zurück und derzeit werden knapp 325 Millionen Flaschen produziert. Mathematisch gesehen ist die Franciacorta-Produktion natürlich nur ein Bruchteil, dennoch ist auch diese mit dem großen Vorbild vergleichbar und erreicht eine stetig steigende Nachfrage.
 
Zunächst einmal sind die Rebsorten ähnlich. Beim Champagner werden die Traubensorten Pinot Meunier, Chardonnay und Pinot Noir verarbeitet. Der Franciacorta hingegen wird aus den Trauben Pinot Nero (=Pinot Noir), Pinot Bianco (=Weißburgunder) und dem Chardonnay gemacht.
Der Hauptbestandteil, die Chardonnaytraube, wird sowohl in Frankreich, wie auch in Italien angebaut und für die exklusiven Schaumweine verwendet, jedoch ist der Geschmack aufgrund der geographischen Gegebenheiten völlig unterschiedlich. Die Champagne ist eines der nördlichsten Weinanbaugebiete Europas, wohingegen die Franciacorta südlich der Alpen im so genannten sonnigen Obstgürtel Europas liegt. In der Champagne liegt es an den weißen Kreideböden, die dem Wein eine besondere Mineralität verleihen. In der Franciacorta wachsen die Chardonnaytrauben auf eiszeitlichen Moränenböden, die die Trauben nur leicht mineralisch, dafür aber deutlich fruchtiger werden lassen.
 
Eines haben Champagner und Franciacorta gemeinsam: Die Herstellung.
Zunächst werden die Trauben nach strengen Vorgaben von Hand gelesen und höchst penibel selektiert, sanft gepresst und mit einem aufwändigen Verfahren zu vergorenem Wein umgewandelt, welcher in die Flaschen gefüllt und mit einer Zucker-Hefe-Lösung bzw einer kleinen Menge Weinmost versetzt wird, um dadurch eine zweite langsame Reifung anzustoßen. Hierbei reagieren Hefe und Zucker zu Alkohol und Kohlensäure – eine natürliche chemische Reaktion. Die Mindestreifezeit bei einem Franciacorta beträgt 18 Monate, eines Franciacorta Satén, eines Franciacorta Rosé mindestens 24 Monate, eines Franciacorta Millesimato mindestens 30 Monate und für einen Franciacorta Riserva sogar mindestens 60 Monate. Die Reifezeit bei einem Champagner beträgt mindestens 15 Monate, bei Jahresweinen sogar bis zu 3 Jahre. Danach werden die verbrauchten Hefen wieder aus den Flaschen entfernt. Das geschieht, indem man die Flaschen zuerst fast waagrecht mit minimaler Neigung zum Korken lagert, dann diese ca. 21 Tage lang täglich einmal etwas rüttelt und etwas steiler stellt – solange, bis sie auf dem Kopf stehen. Durch diesen Prozess wandern die toten Hefen an den oberen Flaschenhals. Heute erledigen dieses Rütteln spezielle Maschinen, nur noch ganz exklusive Champagner werden mühsam von Hand bewegt.  Das Verfahren wird „Remuage“ genannt, welches Mme Veuve Clicquot erfunden hat. Nun wendet man das „Dégorgement-Verfahren“ an, welches die Champagnerflaschen auf dem Kopf stehend durch ein Eisbad zieht. Hierbei gefriert der Pfropfen und kann nach der Entfernung des Kronkorkens ausgespült werden. Der Druck der Kohlensäure sorgt auch dafür, dass der Pfropfen herausgespült wird und ein klarer Champagner zurückbleibt. Nun erfolgt die sogenannte „Dosage“ vor der Endverkorkung. Da es in der Champagne kühler ist als in Franciacorta, enthalten die Schaumweine einen höheren Säuregehalt. Saure Champagner mag aber keiner, daher werden dem Champagner, bevor er endverkorkt wird, eine kleine Menge an unvergorenem Weinmost und vielleicht noch eine hauseigene Mischung hinzugefügt. In einem Brut finden wir daher meist einen Restzuckergehalt zwischen acht und 12 Gramm pro Liter. In der Lombardei, wo die Trauben durch die Sonne deutlich mehr Sonne abbekommen und dadurch säureärmer sind, wird meist auch ein kleiner Anteil unvergorener Weinmost zugegeben, um am Ende einen Restzuckergehalt von drei bis sieben Gramm pro Liter zu erhalten. Es gibt auch Franciacorta, die als „Dosage Zero“ oder als „Brut Nature“ bezeichnet werden, diese haben überhaupt keine Restsüße.
 
Die Prägung des Degorgierdatums steht meist klein versteckt auf dem Etikett und ist ein Anhaltspunkt für die Lagerfähigkeit, die je nach Preissegment bis zu 15 Jahre betragen kann.
 
Wie in der Champagne, dürfen auch in der Franciacorta nur Weine, die in Flaschengärung nach der „metodo classico“ oder „metodo tradizionale“, in einem genau definierten Gebiet entstanden sind, diesen edlen Namen tragen. Anders als bei der Gärung in großen Tanks, wie bei Prosecco und Spumante üblich, bedeutet eine Flaschengärung eine höchst aufwendige Entstehung mit langen Reifezeiten und damit verbundenen hohen Kosten. Somit rechtfertigen die Perfektion und die benötigte Zeit den höheren Preis und seien Sie versichert, man schmeckt den Unterschied!
 
Wenn Sie jetzt beim Lesen Lust auf einen Franciacorta bekomen haben, so finden Sie nachfolgend unsere Empfehlungen:
Franciacorta DOCG Berlucchi Cuvée Imperiale Brut 60
Region: Lombardei
Sorte: Schaumwein
Rebsorte: Chardonnay & Pinot Nero
Geschmack: trocken, frisch und perlend
Weingut: Guido Berlucchi
Alkoholgehalt: 12,5% Vol.
Reifezeit: mindestens 18 Monate
Inhalt: 0,75 ltr
21,90 EUR
29,20 EUR pro Liter
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Franciacorta Brut DOCG Conte di Provaglio
Region: Lombardei
Sorte: Schaumwein
Rebsorte: Chardonnay 
Geschmack: trocken, frisch und angenehm
Weingut: Chiara Ziliani
Alkoholgehalt: 12,5% Vol.
Reifezeit: mindestens 12 Monate
Inhalt: 0,75 ltr
23,95 EUR
31,93 EUR pro Liter
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Franciacorta SATÈN DOCG Conte di Provaglio
Region: Lombardei
Rebsorte: Chardonnay
Sorte: Franciacorta
Geschmack: trocken, frisch und geschmeidig
Kellerei: Chiara Zilliani
Alkoholgehalt: 12,5 % Vol.
Inhalt: 0,75 Ltr
24,95 EUR
33,27 EUR pro Liter
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Franciacorta Rosé DOCG Brut Conte di Provaglio
Region: Lombardei
Rebsorte: 24% Chardonnay & 75% Pinot Noir
Sorte: Franciacorta Rosé
Geschmack: trocken, weich, elegant
Kellerei: Chiara Ziliani Franciacorta
Alkoholgehalt: 12,5 % Vol.
Inhalt: 0,75 ltr.
25,95 EUR
34,60 EUR pro Liter
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Franciacorta DOCG Berlucchi Cuvée Imperiale MAX ROSÉ
Region: Lombardei
Sorte: Schaumwein
Rebsorte: Chardonnay & Pinot Nero
Geschmack: trocken, frisch und herb, aber nicht süß
Weingut: Guido Berlucchi
Alkoholgehalt: 12,5% Vol.
Reifezeit: mindestens 24 Monate
Inhalt: 0,75 ltr
26,95 EUR
35,93 EUR pro Liter
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Franciacorta DOCG Millesimato
Region: Lombardei
Rebsorte: Chardonnay, Pinot Noir
Sorte: Franciacorta
Geschmack: trocken, frisch und cremig
Kellerei: Chiara Zilliani
Alkoholgehalt: 12,5 % Vol.
Inhalt: 0,75 Ltr
31,95 EUR
42,60 EUR pro Liter
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Franciacorta Brut DOCG Conte di Provaglio Magnum
Region: Lombardei
Rebsorte: Chardonnay & Pinot Nero
Sorte: Franciacorta
Geschmack: trocken, cremig, frisch und ausbalanciert
Kellerei: Chiara Zilliani
Alkoholgehalt: 12,5 % Vol.
Inhalt: 1,5 ltr
54,95 EUR
36,63 EUR pro Liter
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
1 bis 7 (von insgesamt 7)